Jan Fitschen: Wunderläuferland Kenia
Läuferland Kenia
Running / 30.04.2017

"Wunderläuferland Kenia": Jan Fitschen im Interview

Jan Fitschen Europameister und 28-facher Deutscher Meister im 10.000-Meter-Lauf
Läuferland Kenia

Was kann man eigentlich noch nach 28 gewonnenen Deutschen Meisterschaften und dem Titel Europameister 2006 im 10.000-Meter-Lauf erreichen? Laut Jan Fitschen so einiges. Dafür trainiert der Diplom-Physiker noch heute mehrmals pro Woche – und das besonders gerne in Kenia.

Auf den Spuren der besten Läufer der Welt

Wie heißt es so schön auf Suaheli? „Mbio hufanya kujifurashisha“. Oder wie Jan sagen würde: „Laufen macht Spaß!“. Diese Freude strahlt der 40-jährige nicht nur aus, sondern teilt sie mit Begeisterung in seinem neuen Buch „Wunderläuferland Kenia“. Sein Erstlingswerk bringt den Leser zum Schmunzeln und verrät, was die kenianischen Läufer so erfolgreich macht.

Das Interview:

Es gibt viele interessante Länder, die für Läufer spannend sind. Was fasziniert dich an Kenia, dass es dich immer wieder zurückzieht?

Kenia ist für mich das Läuferland schlechthin. Die Begeisterung für den Laufsport, die Strahlkraft, die die erfolgreichen Läufer in der ganzen Bevölkerung haben – das ist unbeschreiblich. Und auch als nicht ganz so schneller Läufer, egal ob auf Europameisteroder auf Freizeitläuferniveau, genießt man dort ein wunderbares Ansehen.

Aus Kenia stammen einige der besten Läufer der Welt – hattest du vor Ort bereits Gelegenheit mit dem ein oder anderen zu trainieren und wieso, glaubst du, liegt den Kenianern das Laufen so sehr?

Ich habe tatsächlich meistens mit Europäern trainiert, wenn ich in Kenia war. Einfach schon, weil das Ganze dann kontrollierter abläuft. Ab und zu war jedoch auch eine Einheit mit den einheimischen Stars angesagt und das war oft sehr abenteuerlich. Schnell, wild und gnadenlos. Ich denke, die Kenianer sind alleine schon vom Körperbau her perfekte Läufer und außerdem haben sie ein optimales Umfeld und eine sensationelle Motivation und Schmerztoleranz. In meinem Buch „Wunderläuferland Kenia“ enthülle ich 42.195 Geheimnisse des kenianischen Erfolges und genau das ist es: Das Zusammenspiel verschiedener Faktoren.

Welchen Trick hast du dir persönlich abschauen können und was ist die verrückteste Trainingsmethode, die du kennengelernt hast? Welches Erlebnis hat dich in Kenia besonders geprägt?

Besonders imponiert haben mir die extrem schnellen, extrem harten langen Dauerläufe. Das kannte ich bisher noch nicht. Das habe ich mir abgeschaut und es hat mir sehr geholfen. Es ist jedoch eher etwas für Fortgeschrittene. Sonst werden sehr viele gesteigerte Dauerläufe gemacht und das ist auf jeden Fall auch etwas für den ambitionierten Freizeitläufer. Das ist Laufen im Kenia-Style.

Läuferland Kenia

Wir sprechen hier von einem wunderschönen Land. Hast du eine oder mehrere Strecken, die du deinen Lesern besonders ans Herz legen würdest?

Ich würde einfach nach Iten reisen und dort fragen, wo es sich am besten läuft. Die Strecken an sich sind nicht besonders spektakulär. Keine Löwen, keine Zebras. Doch die 200 Läufer, die einem morgens um 6:15 Uhr entgegenkommen, die vergisst man nie wieder.

Was erwartet die Leser auf der Reise, auf die du sie in „Wunderläuferland Kenia“ mitnimmst?

Bei dem Event zu meinem Buch nehme ich die Zuhörer mit auf eine virtuelle Reise nach Kenia. Ich bringe sie mit Bildern, Filmen und Geschichten zum Lachen, zum Träumen und mache ihnen schnelle Beine. Es ist eine sehr kurzweilige Reise, die mit kenianischem Essen und viel Freude zu neuen persönlichen Rekorden führt. Nicht immer ganz ernst gemeint, aber immer sehr unterhaltsam. Genau wie das Buch.

Wem würdest du „Wunderläuferland Kenia“ empfehlen und glaubst du dein Buch kann auch Couchpotatoes dazu motivieren, die Welt zu Fuß entdecken zu wollen?

Mein Buch ist etwas für jeden, der gute Unterhaltung sucht und kleine Tipps, um sich zu motivieren und besser zu werden. Egal auf welchem Niveau. Es ist aber auch etwas für Afrika-Fans, die gar nichts mit dem Laufen zu tun haben. Sehr vielseitig mit kurzen, leicht zu lesenden Kapiteln, eindrucksvollen Bildern von Deutschlands erfolgreichstem Lauffotografen Norbert Wilhelmi und einfach viel Spaß in Buchform. Bisher sind die Kritiken großartig und ich freue mich täglich über wundervolles Feedback.

Was wird dein nächstes Reiseziel?

Tatsächlich reise ich Ende September mit einer Gruppe von Freizeitläufern erneut nach Kenia. Nach dem Buch und der Eventreihe ist nämlich das Kenia-Laufcamp mein nächstes Projekt in Verbindung mit dem Wunderläuferland. Kein Stress, kein hartes Training, son-dern ein traumhaftes, unvergessliches Erlebnis für jeden Läufer – egal ob Einsteiger oder Marathoni.

Herzlichen Dank für deine Zeit, lieber Jan Fitschen. Wir wünschen dir eine wunderbare Zeit in Kenia!

Warm, wärmer, heiß

Gib deinen Standort an, um Sportgeschäfte, Produkte und Aktionen in deiner Nähe zu finden.

oder

{{localizationError}}

Suche

Gib deinen Suchbegriff ein, um Produkte zu finden oder Infos zu den neuesten Innovationen zu erhalten